Eisenbahn sammeln

Nicht nur grosse Spuren lohnen das Sammeln

 Das Sammeln von Blecheisenbahnen der grossen Spuren ist ein riesiges Thema. Aber die kleine Spur 00/ H0 ist immer interessanter geworden. Bereits in den 20er Jahren entwickelten Märklin und Bing sogenannte Tischbahnen. Aber erst Trix und Märklin gelang es Ende der 30er Jahre ein breites Publikum zu erreichen. Die Spur 00/ H0 verdrängte massiv die grösseren Spuren und nach dem Krieg verschwanden die grossen Spuren gar vom Markt. Nicht nur die grossen Hersteller wie Märklin, Fleischmann und Trix bauten ihre Programme zügig aus, auch kleinere Hersteller sprangen mit den sogenannten Kaufhausbahnen auf den Zug. Heute sind Eisenbahnen von Distler, Beckh oder Bub sehr beliebt und werden gern gesammelt.

 

Technisch nicht so hochwertig wie die Produkte der 'Grossen' - das waren zum Teil schon wirkliche Modelle, wenn auch in der Vorkriegszeit noch etwas modifiziert - aber oft schön lithographiert und gerade zum Spielen sehr geeignet. Wie hier der TEE-Zug von Distler oder die V 200 von Bub, beide noch aus lithographiertem Blech.